Geschätzte Mitglieder und Interessenten

21.01.2018

Wie der vorliegende Newsletter zeigt, war der Oktober 2017 «vereinstechnisch» gesehen ein spannender Monat. Im Workshop im Wagi-Museum in Schlieren sowie auf zwei Extrafahrten konnten unter den Bündner Bahnclubmitgliedern viele interessante Gespräche geführt werden. Diese lassen hoffen dass es gelingt, geeint die wichtigen Interessen unseres Clubs und jener unserer Partnervereine durchzusetzen. Christoph Benz hat seinerseits in einem Audio-Beitrag ein (kleines) historisches Ereignis für die RhB dokumentiert.

Fredy Pfister, Präsident

www.club1889.ch


Inhalt


Gruppenbild der Workshop-Teilnehmer (pb)


Die Workshop-Atmosphäre im Museum


Ein deftiges Mittagessen bei den Portugiesen ganz in der Nähe


Christoph Wehrli erläutert die Eigenheiten der Museumsfahrzeuge

Workshop im Wagi-Museum
Die drei grossen Bündner Eisenbahnvereine haben im neuen Wagi-Museum in Schlieren eine grosse Diskussionsrunde über ihre Zukunft geführt

Die drei grossen Bündner Eisenbahnvereine «Club 1889», «Verein Dampffreunde der Rhätischen Bahn» und «Verein Pro Salonwagen RhB» mit zusammen rund 1000 Mitgliedern konnten im neuen, feinen Wagi-Museum einen grossen, gemeinsamen Workshop zum Thema «futur cumünaivel — gemeinsame Zukunft» durchführen. Das Wagi-Museumsteam unter der Leitung von Patrick Bigler und zwei Mitgliedern des Gasi-Museums in Schlieren schufen eine optimale Workshop-Umgebung, die zum Denken und Reden anregte. Unter der professionellen Gesprächsleitung von Alain Hospenthal meldeten sich denn auch sehr viele unterschiedliche Vereinsmitglieder zu Wort. Dank einer umfangreichen schriftlichen Grussbotschaft der Rhätischen Bahn konnte aufgezeigt werden, wie gross das Potential und das Interesse seitens der Bahn und des Kantons Graubünden am rollenden historischen Bahnerbe ist. Unter Federführung der Rhätischen Bahn wurde kürzlich das Projekt «Bahnkultur Graubünden» unter Einbezug von kantonalen Ämtern und des Vereins UNESCO Welterbe RhB lanciert und es ist nun in Zukunft zu definieren, welche Rollen die drei Eisenbahnvereine in diesem Projekt einnehmen werden. Auf jedenfall scheinen alle diese Bemühungen in eine hoffnungsvolle Richtung zu zeigen.

Im Anschluss fuhren die Workshop-Teilnehmer zum Trammuseum Burgwies in Zürich, wo uns der Präsident des Vereins Tram-Museum Zürich, Christoph Wehrli, die schöne Sammlung zeigte.

Allen Beteiligten sei an dieser Stelle ein grosser Dank augesprochen.

Links:

Wagi-Museum
Verein Tram-Museum Zürich

Zeitungsartikel zum Workshop:

Limmattaler-Zeitung



Unser Extrawagen, der BC 110


RhB-Hostesse und Clubmitglied Irène Plüss hat den Apéro offeriert


Alles an Deck


Gitt Götz geniesst Veltliner und Puschlaver Spezialitäten


Die historische Esse der Mühle Aino in San Carlo

Helferfahrt «historic RhB»
Eine Reise ins Puschlav

Am 22.10.2017 hat der Club 1889 die jährliche Helferfahrt für alle Freiwilligen der 6 dem Dachverband historic RhB angeschlossenen Vereine durchgeführt. Mit «eigenem» Extrawagen ging's von Pontresina ins Puschlav, mit dem Schiff «Sassalbo» und feinsten Puschlaver Spezialitäten auf Kreuzfahrt auf dem Lago di Le Prese und anschliessend in die historische Mühle von San Carlo, mit historischer Getreidemühle, Schmitte und Sägerei. Wir danken inbesondere Flavio Lardi vom Hotel «La Romantica» in Le Prese für seinen Einsatz.

Die Reise stand übrigens unter dem Motto: «Voluntari im Bündner Tourismus». Die Reise führte vor Augen, was Freiwillige im Kanton alles leisten. Sie betreiben und restaurieren historische Züge, betreiben in attraktives Schiff, unterhalten eine attrakrive Mühle, usw. usf.



Gruppenbild vor der Abfahrt des Zuges in Zernez (Lucca Projer)


Der Voluntari-Zug zwischen Chapella und Cinuos-chel (mit dem Käfer von Lucca Projer)


Apéro im Garten des Restorants a la Staziun in Zernez

Helferfahrt für Voluntari «20 Jahre Club 1889»
Für rund 35 Freiwillige hat der Club 1889 eine Extrafahrt organisiert

Rund 2500 Eisenbahnfans aus 16 Nationen haben Mitte Oktober 2016 am grossen Clubjubiläumsfest «Bahnoldtimer im Stundentakt» den Weg ins Engadin und in Albulatal gefunden. Dabei durften sie am fahrenden Fest alle 13 vom Club restaurierten Loks und Wagen sehen und an einem umfangreichen Ausflugsprogramm teilnehmen. Dieser gelungene Anlass fand in zahlreichen in- und ausländischen Medien Beachtung. Viele Voluntari hatten damals das Fest minutiös geplant und durchgeführt. Ein Jahr später nun, am vergangenen Samstag, haben rund 35 dieser Freiwilligen auf Einladung des Club 1889 an einer gemütlichen, nostalgischen Bahnfahrt von Samedan nach Zernez und zurück teilgenommen, verbunden mit einem feinen Mittagessen in Zernez. Dies als Dankeschön für ihren wertvollen Einsatz. Clubpräsident Fredy Pfister liess beim Mittagessen den gelungenen Anlass Revue passieren und bedankte sich im Namen des OK für ihre grosse Arbeit. Auf der Hin- und Rückfahrt fanden mehrere Zwischenhalte statt, um die Gelegenheit für Foto- und Videoaufnahmen des Zuges aus nicht alltäglichen Perspektiven zu ermöglichen (CC).

Artikel in der Engadiner Post



Der Engadiner-Dampfzug, aufgenommen von Christoph Benz

Der TCS auf der Engadiner Dampffahrt
Unattraktiver Fahrplan elegant überbrückt

Einmal pro Jahr führt Clubpräsident Fredy Pfister zusammen mit einem Vorstandsmitglied des TCS, Untersektion Limmattal, eine unkonventionelle Reise mit rund 40 Personen durch Graubünden durch, immer unter Einbezug des ÖVs. Dieses Jahr (14./15.10.2017) konnten die Reiseteilnehmer am ersten Tag mit zwei historischen SAURER-Schnauzer-Postbussen die Ruinaulta erkunden und am zweiten Tag mit dem Dampfzug von Samedan nach Zernez fahren. Das Mittagessen erfolgte in der schönen Val S-charl. Den sehr unattraktiven und lieblosen Fahrplan des RhB-Dampfzuges hat Clubcaterer Hitsch Vital während des fast 40minütigen Aufenthalts in Zernez mit einem Apéro elegant verschönert und der Bahnhof Bonaduz hat dafür gesorgt, dass der äusserst knappe Anschluss (2 Minuten Umsteigezeit) in Samedan geklappt hat und dass ein Wagen reserviert werden konnte. Die Reiseteilnehmer waren ob diesem Organisationstalent begeistert.



«Kleiner Durchstich» im Albulatunnel
Report Christoph Benz berichtet aus dem Berg

Reporter und Clubmitglied Christoph Benz hat sich für uns tief unter das Albulamassiv gewagt: Anlass dazu war der «kleine Durchstich» vom 17. Oktober 2017, als die Mineure von Preda her den Zwischenangriff «Kaverne» des neuen Albulatunnels erreichten. Nebst dem eigentlichen Durchstich nimmt er uns in seiner Reportage mit zu einer Fahrt im «Albula Sprinter», befragt den Oberbauleiter Gilbert Zimmermann zu den geologischen Schwierigkeiten, erfährt vom Mineur Gerhard Fürpass, warum ihm dieser «kleine Durchstich» wohl länger in Erinnerung bleibt als derjenige des Gotthard Basistunnels und lässt uns wissen, warum Frauen im Tunnel nichts verloren haben und was es eigentlich mit der «Tunnelpatin» auf sich hat.

Zum Beitrag



Der Schildersatz für die TW I


Der Schildersatz für den C 2016

Emailleschilder für RhB-Triebwagen
Die TW I erstrahlen innen bald wieder im alten Charme

Im Zuge des Finetunings für die TW I der ehemaligen Bernina-Bahn durch Christoph Benz wurden Replika der originalen Emaille-Schilder hergestellt. Es sind echte, bombierte, feuergebrannte Emailleschilder, welche von den Originalen nur im Direktvergleich zu unterscheiden sind. Demnächst werden sie an den RhB-Triebwagen angebracht. Im selben Zug wurden auch die Emailleschilder für den zukünftigen C 2026 bestellt.



Fotobuch, neu im Shop erhältlich

Neuer Club-Souvenir-Shop
Der neue Souvenirshop bietet bequemes Online-Shopping

Der Souvenirshop wurde von der bald abgeschalteten alten Homepage auf bahnoldtimer.ch gezügelt. Das ermöglicht es, die Produkte nun per Online-Käufe anzubieten. Es sind neu inbesondere die Herbst-Ausgabe des Magazin «Eisenbahn-Romantik» des SWR sowie das Fotoalbum zum Winterdampf vom letzten März erhältlich.

Übrigens: ab Mitte November ist der beliebte Club-Postkartenkalender im Shop erhältlich.



Adriano und Claudia im BC 1109

Hochzeitsbilder beim Club 1889
Ein Fotoshooting in Samedan

Adriano und Claudia Perolini haben als Andenken an ihre schöne Hochzeit im Engadin u.a. als Bildkulisse das Depot von Samedan gewählt. Besonders tolle Bilder sind natürlich in den Loks und Wagen vom Club 1889 entstanden. Hier ein Muster. (Foto Lightplay Photographie)



Die Herbstausgabe von «Eisenbahn Romantik»

SWR «Eisenbahn Romantik»
Grosser, schön bebilderter Artikel über den Club 1889 in grosser deutscher Eisenbahnzeitschrift erschienen

Ein toller Beitrag über 11 Seiten zu unserem Verein ist in der Herbstausgabe der Zeitschrift «Eisenbahn Romantik» vom SWR erschienen, mit vielen Bildern von unserem 20-Jahre-Jubiläum und vom Winterdampf. Der Untertitel passt bestens zu unserer Clubmaxime: «Unterwegs mit Lust und Leidenschaft». So stellen sich die Clubmitglieder nostalgisches Reisen vor. Das Heft ist im Souvenir-Shop erhältlich.



Neues Euro-Konto
Zahlungen aus der EU nun ganz einfach

Unser etwas «mühsames» Sparda-Bank-Konto wird Ende Jahr aufgelöst. Der Vorstand hat sich entschieden, beim bestehenden PostFinance-Konto ein Euro-Konto anzuhängen, mit welchem (SEPA-)Zahlungen aus dem Euroraum nun ganz einfach sind. Wir bitten alle unsere ausländischen Mitglieder/Kollegen, per sofort nur noch das neue Konto zu benutzen. Weitere Informationen finden sich hier.





Traditionelle Adventsfahrt
Eine Tagesreise im stilvollsten Zug der Schweiz

Unser Partnerverein Pro Salonwagen RhB führt am 3.12.2017 auch dieses Jahr die traditionelle Adventsfahrt durch. Elf historische Wagen, wovon vier Speisewagen (in denen frisch gekocht wird!), fünf Salonwagen, die klingende Piano-Bar und einen Fourgon, alles Wagen aus 1920-/1930er Jahren, bieten einen rundum und abgerundeten Bahnerlebnistag, wie er in der Schweiz so nirgends erlebt werden kann. Der «Erfinder» dieses Zuges war kein geringerer als Alby Glatt, wichtigster Mann punkto Orient-Express der Neuzeit! Eine grossartige Einstimmung auf die Festtage zusammen mit den Liebsten.

Buchungen hier




Nostalgiezentrum Bahnhof Bonaduz
Anlaufstelle für Bündner Bahnreisen

Der Bahnhof Bonaduz soll zum Zentrum für Nostalgiereisen ausgebaut werden (eigentlich wäre er das schon . . .) Deshalb hat der Bahnhof mit seinem Dienstleistungen einen gebührenden Platz in bahnoldtimer.ch erhalten. Es können Billette gekauft, Reservationen getätigt und Charterfahrten gebucht wurden.



MGBahn-historic-Extrazug mit HGe I 36 in Biel, so abgelichtet von Georg Trüb

MGBahn historic
Medienfahrt des Verein MGBahn historic

Nach der Unterzeichnung des Zusammenarbeitsvertrags mit der MGBahn (nach dem Vorbild von historic RhB) am 23.8.2017 lud der neu gegründete Verein MGBahn-Historic am 29.9.2017 zum ersten Mal zu einer Extrafahrt mit der Presse und Gästen. Der Clubpräsident Fredy Pfister war ebenfalls eingeladen. Die Reise führte mit der HGe 4/4 I 36 sowie die von der DFB frisch gestrichenen Mitteleinstiegswagen von Brig nach Oberwald und von da mit der HGm 61 bis nach Gletsch. Dort erfolgte die Präsentation der HGe I 16 sowie die Weiterfahrt mit einem DFB-Dampfzug nach Realp. Wir gratulieren zur Vereinsgründung und hoffen auf eine erspriessliche gemeinsame Zukunft.

Homepage MGBahn Historik


Der Newsletter vom Club 1889 erscheint in unregelmässigen Abständen. Alle früheren Ausgaben können auf der Homepage eingesehen werden. Wer den Newsletter nicht mehr wünscht, schreibt eine entsprechende Mitteilung an Mail. Der Club 1889 wünscht allen eine gute Zeit und freut sich auf eine rege Beteiligungen an den Zahlreichen Events.